Hondsrug

1964 - 2010

Innerhalb nur eines Monats verstarben in diesem Herbst zunächst Herr Roelof Drenthe und dann sein Lebensgefährte Herr Cornelis Strijker. Damit verloren wir nicht nur wertvolle Lehrmeister in Sachen Welsh sondern auch zwei unserer besten Freunde, die bis zu ihrem Tode trotz schwerster Krankheiten noch knapp 30 Welsh Ponys der Sektionen A und B versorgten.

Abschied

Roelof und Cord, wir werden Euch nie vergessen.

Roelof & Cord

 

46 Jahre Hondsrug Welsh Ponys

Ihre Hondsrug Welsh Ponys waren und sind weit über die Grenzen der Niederlande bekannt, Roelof Drenthe und Cornelis Strijker selbst lebten mit ihren über 30 Welsh Ponys der Sektionen A und B eher zurückgezogen in dem beschaulichen Ort Glimmen, nicht weit von den Toren Groningens entfernt.


In den letzten 25 Jahren hatten sie keine Schau mehr frequentiert, weder als Aussteller noch als Besucher. Ihre jeweiligen Fohlenjahrgänge wurden vom Niederländischen Welsh Pony und Cob Stamboek direkt auf den Hondsrug-Weiden aufgenommen und registriert. Und all die Jahre fanden dort auch die Bedeckungen ihrer Zuchtstuten statt, der jeweils ausgewählte Hengst wurde von seinem Halter zu ihnen gebracht.

 

Vor nunmehr 14 Jahren lernten wir die “Combinatie Drenthe & Strijker” kennen, indem uns der leider viel zu früh verstorbene Welsh-Experte Manfred Müller aus Westerstede zu ihnen führte. Seinerzeit waren wir auf der Suche nach einer weiteren Zuchtstute mit für uns neuen Blutlinien.


Hondsrug Don Gregory, geb. 1993, von Rakt’s Rocky

Schließlich entschieden wir uns für die damals 2jährige Hondsrug Marilyn v. Rakt’s Rocky a.d. Hondsrug Patrona v. Cawdor Sir Horace und führten sie 3jährig unserem damaligen Deckhengst Royal Blueberry zu.



Hondsrug Marilyn, 1997 und 2000 IG Welsh Bundessiegerstute in Alsfeld

Noch vor der Geburt des Fohlens aus oben genannter Anpaarung verkauften wir Marilyn an Frau Susan Kraus aus Bad Neustadt, die genau so eine Passerin für ihre Stute suchte. Heute befindet sich Hondsrug Marilyn im Besitz der Familie Lassel (Akazienhof) und hat dort viele Erfolge auf Schauen und auch in der Zucht erzielt.


Hondsrug Puccini, im Jahre 1999 Körungssieger in Neumünster

Das nächste Welsh Pony, welches wir 1996 als Absetzer vom Hondsrug Gestüt erwarben, war Hondsrug Puccini v. Blethni Puck a.d. Hondsrug Briall v. Tetworth Crimson-Lake. Auch Puccini befindet sich heute im Besitz der Familie Lassel/Pöttmes. Am liebsten hätten wir auch seine Mutter, Hondsrug Briall, gleich mitgenommen, aber sie war zu diesem Zeitpunkt unverkäuflich. Ganze 7 Jahre hat es gedauert, bis Rudolph und Cord sich schließlich dazu durchringen konnten, Briall an uns abzutreten, und ganz sicher ist es der mit den Jahren immer enger werdenden Freundschaft zwischen ihnen und uns zu verdanken, dass es überhaupt dazugekommen ist.


Hondsrug Briall v. Tetworth Crimson-Lake a.d. Llwynygog Magic v. Ardgrange Llun Gwyn
am 1. Oktober 2005 auf unserer Jubiläumsfeier (Foto: E. Holin)

Mit einer einzigen Ausnahme wurden auf dem Hondsrug Gestüt über die 4 Jahrzehnte seines Bestehens nur Welsh Ponys der Sektionen A und B gezüchtet: Hondsrug Briall und ihre Tochter Hondsrug Deborah wurden im Jahre 2000 von dem Welsh Partbred Hengst Kielshoop Honeydas gedeckt, und in der kommenden Saison wurden die Hengste Hondsrug Skylight und Hondsrug Skyline geboren. Da die Hondsrug-Leute  nicht die Möglichkeit haben, Hengste selbst aufzuziehen, wechselten beide als Absetzer in unseren Stall und wurden von uns aufgezogen. Als sie 3 Jahre alt waren, bekamen sie von unserer Tochter Jobje zunächst eine reiterliche Grundausbildung und sollten dann zu Sportzwecken verkauft werden.

 

 

 

 

 

 

 


Hondsrug Skyline (links) und Hondsrug Skylight (rechts)
2004 in reiterlicher Grundausbildung

In einem Verkaufsmagazin wurden die beiden dann von der mehrfachen englischen Meisterin im Viererzugfahren (Großpferde), Mrs. Karen Bassett, Sussex/GB, entdeckt und nach Großbritannien importiert. Inzwischen sind die zwei Dreiviertel-Brüder Skylight und Skyline als Passgespann ausgebildet und werden bald ihre ersten Turniere bestreiten.


Nachdem in den Jahren 2002 bis 2004 auf Hondsrug ausschließlich Welsh A-Fohlen geboren wurden, ließen Rudolph Drenthe und Cornelis Strijker in diesem Jahr (2005) 7 ihrer insgesamt 11 Welsh B-Stuten von unserem Hengst Equus Portos decken. Leider verstarb einige Wochen nach ihrer Rückkehr zum heimatlichen Gestüt die erst 8jährige Hondsrug Celandine, so dass im kommenden Jahr insgesamt 6 Portos-Kinder erwartet werden.


Equus Portos am 1. Oktober 2005 auf unserer Jubiläumsfeier

Und hier nun weitere Hondsrug Impressionen:

 

0

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

free counters

 

Counter kostenlos